20. Geburtstag der Bürgerstiftung Bonn

Gehen Sie mit uns auf eine Zeitreise durch 20 Jahre Bürgerstiftung Bonn.

Offene Bücherschränke

Mitnehmen, lesen, zurückbringen und tauschen.

BONNi & BO-Klimaführerschein

Jedes Jahr werden viele Grundschülerinnen und Grundschüler zu Bonner Klimabotschaftern.

Bonner Bildungsfonds

Jedem Kind seine Chance!

Kinderrestaurants "Tischlein deck dich"

Gemeinsam kochen, gemeinsam essen

Hospiztelefon Bonn

Antworten auf Fragen rund um Sterben, Tod und Trauer

20. Geburtstag der Bürgerstiftung Bonn

Gehen Sie mit uns auf eine Zeitreise durch 20 Jahre Bürgerstiftung Bonn.

Offene Bücherschränke

Mitnehmen, lesen, zurückbringen und tauschen.

BONNi & BO-Klimaführerschein

Jedes Jahr werden viele Grundschülerinnen und Grundschüler zu Bonner Klimabotschaftern.

Bonner Bildungsfonds

Jedem Kind seine Chance!

Kinderrestaurants "Tischlein deck dich"

Gemeinsam kochen, gemeinsam essen

Hospiztelefon Bonn

Antworten auf Fragen rund um Sterben, Tod und Trauer

Die Bürgerstiftung Bonn feiert ihren 20.­­ Geburtstag

Wir blicken zurück auf zwei bewegte Dekaden, in denen sich unsere Bonner Bürgerstiftung zu einer der größten deutschen Bürgerstiftungen entwickelt hat. In unserer Heimatstadt sind wir in nahezu allen gemeinnützigen Bereichen aktiv, wie in der Kinder-, Jugend- und Bildungsarbeit, in der Hilfe für Senioren und sozial Benachteiligte, im Bereich der Kunst und Kultur sowie im Umwelt- und Klimaschutz.

Ehrenamtliche

Zustifterinnen & Zustifter

Stiftungen

Mio. Stiftungskapital

Erfolgreiche Stiftungsarbeit mit Zeit, Geld und Ideen

Wir freuen uns über viele Projekte, die nachhaltig Wirkung erzielen und auch über die Grenzen von Bonn hinaus Strahlkraft haben. Hierzu gehören die „Offenen Bücherschränke“, deren Idee von einer Bonnerin zum Start der Bürgerstiftung gestiftet wurde. Heute gibt es in Bonn schon über 20 Bücherschränke. Weitere Erfolgsprojekte sind der „Bonner Bildungsfonds“ und das Schulpatenprojekt „Groß & Klein“. Auch Stiftungen, die unter unserem Dach geführt werden, setzen beachtliche Projekte um, wie die Kinderrestaurants „Tischlein deck dich“, den „BONNi & BO-Klimaführerschein“ und das Hospiztelefon Bonn.

Im Hinblick auf das Stiftungskapital in Höhe von aktuell 17,5 Millionen Euro belegt die Bürgerstiftung Bonn Platz 1 in Nordrhein-Westfalen. Aktuell haben wir mehr als 230 Zustifterinnen und Zustifter. 29 Stiftungen werden unter dem Dach der Bürgerstiftung geführt. Wir verstehen uns als erste Ansprechpartnerin für alle, die in der Region Bonn eine Stiftung errichten wollen.

Stiftungskapital (04/2022):17.500.000 Euro
davon…
Kapital der Bürgerstiftung Bonn einschließlich Stiftungsfonds:5.400.000 Euro
Kapital der Treuhandstiftungen:7.100.000 Euro
Kapital der rechtsfähigen IVG-Stiftung:5.000.000 Euro

Der persönliche Einsatz von vielen Bonnerinnen und Bonnern, die uns ihre Zeit stiften, war vom ersten Tag an unverzichtbar. Inzwischen engagieren sich bei der Bürgerstiftung Bonn über 300 Ehrenamtliche, ohne die unsere vielfältigen Aktivitäten nicht möglich wären. Ihnen allen danken wir von Herzen!

20 Jahre #fürBonn

Gehen Sie mit uns auf eine Zeitreise durch 20 Jahre Bürgerstiftung Bonn

Wie kam es zu der Initiative der Stiftungsgründung? Wann wurden die bedeutenden Projekte gestartet? In welchen Jahren kamen die zahlreichen Stiftungsfonds und Treuhandstiftungen dazu? Wann hat die Bürgerstiftung ihre Geschäftsstelle außerhalb der Sparkasse bezogen und das Gütesiegel für Bürgerstiftungen erworben? Hier erhalten Sie alle Antworten.

2001

Jahr des Ehrenamtes und des Freiwilligenengagements (Vereinte Nationen)

Für die damalige Sparkasse Bonn (jetzt Sparkasse KölnBonn) ist das von der UNO ausgerufene Jahr Initialzündung und Inspiration, noch aktiver zu werden und das bürgerschaftliche Engagement in der Stadt duch die Gründung einer Bürgerstiftung zu stärken. Die ersten deutschen Bürgerstiftungen wurden 1996 in Gütersloh und 1997 in Hannover errichtet.

2002

Vorstellung der Bürgerstiftung Bonn und Ideenwettbewerb

Die Sparkasse stellt die Bürgerstiftung Bonn in der Öffentlichkeit vor. Sie wird mit einem Anfangskapital von 250.000 Euro und weiteren 500.000 Euro zur Verdoppelung von Zustiftungen sowie einer hauptamtlichen Geschäftsführung ausgestattet. Zum Start der Bürgerstiftung wird der Ideenwettbewerb „Stiften Sie eine Idee!“ ausgerufen. Werner Hundhausen wird zum Vorsitzenden des Vorstandes und Norman Rentrop zum Vorsitzenden des Stiftungsrates gewählt.

Stiftung für Physik und Astronomie in Bonn

Mit der Stiftung für Physik und Astronomie in Bonn wird der erste Stiftungsfonds errichtet. Die Stiftung hat das Ziel, die Wissenschaft und Forschung im Fach Physik/Astronomie an der Universität Bonn zu fördern. Es sollen möglichst viele talentierte junge Menschen für das Studium der beiden Fächer gewonnen werden.

Mehr auf www.stiftung-physik-astronomie.de.

Lianne Franzky Stiftung

Die ehemalige Bonner Rechtsanwältin Lianne Franzky-Beckmann (+ 14.9.2009) errichtet die Stiftung zur Förderung allgemein hochbegabter Schülerinnen und Schüler. In Kooperation mit dem Hoch-Begabten-Zentrum Rheinland werden die Stipendiaten ausgewählt und in der Regel bis zum Abitur unterstützt.

Mehr auf www.lianne-franzky-stiftung.de.

2003

Offener Bücherschrank

Der „Offene Bücherschrank“, heute ein in ganz Deutschland und vielen weiteren Ländern verbreitetes Stadtmöbel, gehörte zu den Preisträgern des ersten Ideenwettbewerbs der Bürgerstiftung Bonn. Er wurde von der Designerin und Bühnenbildnerin Trixy Royeck entworfen und in 2007 von dem Architekten und Stadtplaner Hans-Jürgen Greve weiterentwickelt. Der erste Bücherschrank wurde in 2003 auf der Poppelsdorfer Allee aufgestellt. Inzwischen gibt es in Bonn bereits 21 Schränke sowie die „Offene Bücherstube“ in Bad Godesberg.

Mehr auf www.buergerstiftung-bonn.de.

2005

Douglas Swan Stiftung

Um das Andenken an den Maler Douglas Litterick Swan zu wahren, errichtet sein Sohn, Robin Alexander Swan, den Stiftungsfonds. Damit soll Kunst und Kultur im Zusammenhang mit dem künstlerischen Lebenswerk von Swan gefördert werden. Die Stiftung vergibt den mit 3.000 Euro dotierten „Douglas Swan Förderpreis“ an noch nicht arrivierte Künstler, deren Arbeiten einen allgemeinen Bezug zu dem Werk von Douglas Swan haben.

Mehr auf www.douglas-swan-stiftung.de.

2006

Pfefferkorn-Hilfsfonds

Errichtet wird der Stiftungsfonds nach dem Tod des Ehepaares Hannelore und Johannes-Joachim Pfefferkorn mit dem Ziel, unverschuldet in Not geratene Bürgerinnen und Bürger in Bonn zu unterstützen. Die Stiftung setzt sich schwerpunktmäßig für Kinder und Familien ein. So werden z.B. mehrere Bonner Frauenhäuser gefördert.

Mehr auf www.buergerstiftung-bonn.de.

Theodor und Agnes Rohl Stiftung

Der frühere Chef des Stadtwerke Bonn-Konzerns, Theodor Rohl (+ 22.2.2007), errichtet zusammen mit seiner Frau Agnes die auf ihren Namen lautende Stiftung. Unterstützt werden Bonner Kinder und Jugendliche, die infolge einer Erkrankung schwerstbehindert sind und eine finanzielle Unterstützung benötigen, z.B. für Maßnahmen zur Rehabilitation oder Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.

Mehr auf www.rohl-stiftung.de.

2007

Kunstwerk "Wir Für Bonn" und die Künstlerin Sidika Kordes

Vorstellung des Kunstwerkes „Sei ein Teil von Bonn!“

Zum 5. Geburtstag der Bürgerstiftung Bonn stellt die Bonner Künstlerin Sidika Kordes das einzigartige Kunstwerk „Sei ein Teil von Bonn“ aus 100 Bildern her. Jedes der 10 x 10 cm großen Objekte mit Bonner Motiven kann auf der Rückseite die Namen von bis zu fünf Zustiftern tragen. Bereits ab einem Betrag von 500 Euro kann man Zustifter werden und die Patenschaft für eines der Bilder übernehmen. Bisher gibt es 233 Zustifterinnen und Zustifter. Das Kunstwerk ist in der Geschäftsstelle der Bürgerstiftung zu bewundern.

2008

Stiftung Bonner MusikLeben

Die Stiftung wird von Therese Kessel (+ 2014) sowie ihren Töchtern Antonie Jamrowski und Marie-Theres Kessel errichtet. Sie will mit ihrer Fördertätigkeit die Musik nutzen um Brücken zu schlagen zwischen unterschiedlichen Gruppen von Menschen. Unterstützt werden z.B. die Initiierung oder Durchführung von musikpädagogischen Projekten für Kinder und Jugendliche sowie für ältere, kranke und benachteiligte Menschen.

Mehr auf www.bonner-musikleben.de.

Peter Windeck Stiftung

Die Stiftung wird von Juliane Karoline Schmitz (+ 19.6.2008) zum Gedenken an ihre Eltern Peter und Juliane Windeck errichtet. Zweck der Stiftung ist die Förderung der Hospiz- und Palliativarbeit. Sie finanziert u.a. das Hospiztelefon Bonn.

Mehr auf www.hospiztelefon-bonn.de und www.buergerstiftung-bonn.de.

Brocke-Dombrowski Stiftung

Doris Brocke-Dombrowski (+ 6.12.2012) errichtet die Stiftung in Erinnerung an ihre verstorbenen Eltern und ihren Ehemann. Unterstützt werden insbesondere die Leukämie-Initiative Bonn und das Zentrum für Palliativ-Medizin im Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg.
Selbst von Jugend an schwer erkrankt, wusste die Stifterin um die Bedeutung und Notwendigkeit der Hilfe für Schwerstkranke und deren Angehörige.

Mehr auf www.buergerstiftung-bonn.de.

2009

Patenprojekt „Theater für dich und mich“

Die Idee des gemeinsam mit der Theatergemeinde Bonn und fünf Bonner Grundschulen durchgeführten Projektes ist, benachteiligte Kinder mit dem Theater vertraut zu machen und ihnen erste Theaterbesuche zu ermöglichen. Jedes Kind bekommt „seinen“ Paten, der neben der Begleitung ins Theater auch die Kosten für vier oder fünf Aufführungen übernimmt. Für Paten, die selbst noch in Ausbildung oder im Studium sind, übernimmt die Bürgerstiftung die Kosten.

Mehr auf www.buergerstiftung-bonn.de.

Bonner Kinderhilfsfonds

Der Stiftungsfonds wird von einer Bonner Bürgerin errichtet, die in der Öffentlichkeit nicht genannt werden möchte. Er unterstützt insbesondere Projekte für sozial benachteiligte Kinder. Aktuell werden die beiden Kinderrestaurants „Tischlein deck dich“ in der Kettelerschule in Dransdorf und der OGS der Gemeinschaftsgrundschule Brüser Berg finanziert.

Mehr auf www.kinderrestaurant-bonn.de.

2010

Dr. Klaus-Dieter Tenhof, an einen Baum lehnend

Stiftung Zukunft durch Bildung

Dr. Klaus-Dieter Tenhof errichtet die Stiftung mit dem Ziel, einen Beitrag für die Aus- und Fortbildung von Bonner Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten Verhältnissen zu leisten. Die Stiftung ist u.a. Initiatorin des „Bonner Bildungsfonds“ und die treibende Kraft für dessen Entwicklung.

Mehr auf www.stiftung-zukunftdurchbildung.de.

Horst Rave Stiftung

Der Bonner Maler Horst Rave (+ 15.2.2009) hat die Regelung getroffen, dass nach seinem Tod die Stiftung errichtet wird und einen Beitrag zur Förderung der konstruktiv-konkreten Kunst leistet. In die Stiftung fließen ein Teil seines Vermögens und der künstlerische Nachlass von rund 2.000 Werken ein. Viele Kunstwerke stehen zum Verkauf; sie sollen für die Stiftung eine sichere finanzielle Basis für die Zukunft schaffen.

Mehr auf www.horst-rave-stiftung.de.

Fritz Brüning Stiftung für den Verein Senioren- und Jugendhilfe im Bonner Stadtsoldaten-Corps

Die Eheleute Fritz (+ 18.2.2018) und Hildegard Brüning (+ 14.2.2022) errichten die Stiftung, um den Verein Senioren- und Jugendhilfe im Bonner Stadtsoldaten-Corps auf Dauer zu unterstützen.

Mehr auf www.buergerstiftung-bonn.de.

Stiftung Bonner Klimabotschafter

Die Sparkasse KölnBonn errichtet die Stiftung, um einen lokalen Beitrag für den weltweiten Klimaschutz zu leisten. Viele Bonnerinnen und Bonner sollen für das so wichtige Thema sensibilisiert und begeistert werden. Das größte Projekt der Stiftung ist der seit 2012 durchgeführte „BONNi & BO-Klimaführerschein“ für Grundschulkinder. Oberbürgermeisterin Katja Dörner hat – wie ihre Amtsvorgänger – den Vorsitz des Stiftungsvorstandes übernommen.

Mehr auf www.bonner-klimabotschafter.de.

Logo der Douglas-Swan-Stiftung

Douglas Swan Förderpreis

Die Douglas Swan Stiftung vergibt zum ersten Mal ihren mit 3.000 Euro dotierten „Douglas Swan Förderpreis“. Preisträgerin ist die Malerin, Zeichnerin und Installationskünstlerin Antje Seemann aus Aachen. In 2022 wird der Preis zum vierten Mal vergeben.

Mehr auf www.douglas-swan-stiftung.de.

2011

Kinderrestaurant „Tischlein deck dich“

Der „Bonner Kinderhilfsfonds“ (gegründet 2009) errichtet in der Kettelerschule in Dransdorf das Kinderrestaurant „Tischlein deck dich“. Im Frühjahr 2014 geht das zweite Kinderrestaurant in der OGS der Gemeinschaftsgrundschule Brüser Berg an den Start. Mit Unterstützung von ehrenamtlichen „Kochpaten“ werden an einem Samstag im Monat mehrgängige Menüs gezaubert, die die Kinder zu Hause selbstständig nachkochen können. Dabei werden möglichst preiswerte und regionale Zutaten verwendet. Zur Kultur der Kinderrestaurants gehört auch das liebevolle Eindecken der Tische mit Servietten und Blumen oder selbst gestalteter Deko.

Mehr auf www.kinderrestaurant-bonn.de.

2012

10. Geburtstag der Bürgerstiftung Bonn

Zum runden Geburtstag lädt die Bürgerstiftung Bonn gemeinsam mit der Alanus-Hochschule die Bonnerinnen und Bonner ein, ihre „Bücherschrank-Geschichten“ zu erzählen. Dazu wurden vier Offene Bücherschränke zu „Wohnzimmern für einen Tag“ gemütlich umgestaltet. Das Design jedes Wohnzimmers sollte mit der Umgebung korrespondieren, das „Innere“ der Umgebung sich im „Außen“ widerspiegeln. Bei diesem Kunstprojekt herausgekommen ist ein lesenswertes, 100 Seiten starkes Buch mit 25 Geschichten und Gedichten und viele kleine Episoden.

Mehr auf www.buergerstiftung-bonn.de.

BONNi & BO-Klimaführerschein

Beim Start des BONNi & BO-Klimaführerscheins der Stiftung Bonner Klimabotschafter nehmen neun Grundschulen mit 560 Drittklässlern teil. Im Jahr 2022 sind 39 Grundschulen mit über 2.200 Kindern dabei. Rund 17.000 Kinder haben inzwischen an dem bundesweit einzigartigen Umwelterziehungsprojekt teilgenommen. BONNi und BO, Löwe und Eisbär aus der Feder des Bonner Comiczeichners Özi, begleiten die Kinder durch die Aufgaben in den Bereichen, Strom, Recycling, Ernährung, Transport, Heizen und Wasser. Die Schulen werden kostenfrei und per Lasträdern mit allen nötigen Materialien beliefert. Zu den Partnern des Projektes gehören die Sparkasse KölnBonn und SWB Energie und Wasser.

Mehr auf www.bonner-klimabotschafter.de.

Hospiztelefon Bonn

Das erste regionale Hospiztelefon entsteht aus dem Gedanken der Hospizbewegung heraus, Schwerstkranken Zuwendung und Unterstützung bis zuletzt zu geben, damit sie selbstbestimmt, selbstständig und bestmöglich versorgt in Würde sterben können. Die Beraterinnen des Hospiztelefons Bonn stehen für alle Fragen rund um Sterben, Tod und Trauer zur Verfügung. Das Angebot richtet sich auch an Angehörige und Mitarbeitende in Seniorenheimen, Krankenhäusern und Hospizen. Die Peter Windeck Stiftung (gegründet 2008) finanziert das Hospiztelefon, das unter dem Dach des Netzwerkes Hospiz- und Palliativversorgung Bonn/Rhein-Sieg geführt wird.

Mehr auf www.hospiztelefon-bonn.de.

Wolfgang und Doris Schöbel Stiftung

Die Eheleute aus Endenich errichten die Stiftung, um sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in Kitas, Schulen, Jugendzentren und Vereinen zu unterstützen. Die Fördermittel werden insbesondere für die Anschaffung von Materialien für Unterricht oder Freizeit (z.B. Sportausrüstungen, Spielgeräte) zur Verfügung gestellt.

Mehr auf www.buergerstiftung-bonn.de.

Stiftung Senioren- und Jugendhilfe des Bonner Stadtsoldaten-Corps

Der Verein Senioren- und Jugendhilfe im Bonner Stadtsoldaten-Corps errichtet die Stiftung, um eine weitere Finanzierungssäule für seine gemeinnützigen Aktivitäten aufzubauen. Innerhalb der Treuhandstiftung wurden bereits sechs Stiftungsfonds errichtet, so dass das Stiftungsvermögen bereits auf über 320.000 Euro angewachsen ist.

Mehr auf www.buergerstiftung-bonn.de.

2013

Bonner Bildungsfonds

Auf Initiative der „Stiftung Zukunft durch Bildung“ (gegründet 2010) startet der „Bonner Bildungsfonds“ mit der Unterstützung von fünf Bonner Grundschulen und einem Fördervolumen von 25.000 Euro. Im Schuljahr 2022/2023 erhalten nun 15 Grundschulen und 38 Kitas insgesamt 173.000 Euro. Erstmals werden dann alle die Einrichtungen in Bonn gefördert, die einen besonderen Unterstützungsbedarf haben (plusKITA und OGSplus). Der Bonner Bildungsfonds hat sich zum größten Projekt der Bürgerstiftung Bonn entwickelt. Über die Verwendung der Mittel entscheiden die Lehrkräfte und Pädagogen vor Ort in eigener Verantwortung. Sie wissen am besten, welche Fördermaßnahmen für die Kinder am dringendsten und sinnvollsten sind.

Mehr auf www.bonner-bildungsfonds.de.

Stiftung Bonner Karneval

Aktive Karnevalisten kennen das: Ohne Moos nix los im Fastelovend. Hans Peter Dechert, Ur-Bonner und Urgestein des Bonner Karnevals, hat aus dieser Erfahrung die Konsequenz gezogen und die Stiftung Bonner Karneval errichtet. Unterstützt werden insbesondere Kinder- und Jugendprojekte sowie der Festausschuss Bonner Karneval.

Mehr auf www.buergerstiftung-bonn.de.

2014

Schulpatenprojekt „Groß & Klein“

In der Paul-Gerhardt-Schule startet das Schulpatenprojekt „Groß & Klein“. Ehrenamtliche Schulpatinnen und Schulpaten werden in der Schule und in der OGS eingesetzt, um Kinder, Lehrkräfte und Betreuer zu unterstützen – getreu dem afrikanischen Sprichwort „Um ein Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf.“ Zu den Aufgaben der Ehrenamtlichen gehören beispielsweise Hausaufgabenbetreuung, Einzelförderung, Basteln und Hilfe im Fach Deutsch als Fremdsprache. Der „Seniorpartner in school e.V.“ unterstützt das Projekt mit ausgebildeten Schulmediatoren. Aktuell nehmen sieben Bonner Grundschulen an „Groß & Klein“ teil.

Mehr auf www.buergerstiftung-bonn.de.

2015

Werner Ballhausen wird Vorstandsvorsitzender

Der Vorstand der Bürgerstiftung Bonn wählt Werner Ballhausen zum Vorsitzenden des Vorstands. Er folgt auf Werner Hundhausen, der nach 13-jähriger Amtszeit in den Stiftungsrat der Bürgerstiftung Bonn wechselt. Ballhausen, ehemaliger Staatssekretär und Geschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V. (Berlin), ist seit mehreren Jahren bei der Bürgerstiftung Bonn aktiv.

2016

Anna Feuser Stiftung

Anna Feuser (+ 12.9.2015) hat verfügt, dass mit den Mitteln aus ihrem Nachlass ein Stiftungsfonds errichtet wird, um die Universitätsaugenklinik zu fördern. Die Stifterin litt selbst schwer an einer Augenerkrankung.

Mehr auf www.buergerstiftung-bonn.de.

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Der Transparency International Deutschland e.V. verleiht der Bürgerstiftung Bonn das Siegel „Initiative Transparente Zivilgesellschaft“. Zahlreiche Akteure aus der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft haben auf Initiative des Vereins zehn grundlegende Punkte definiert, die jede zivilgesellschaftliche Organisation der Öffentlichkeit zugänglich machen sollte. Dazu zählen u.a. die Satzung, die Namen der wesentlichen Entscheidungsträger sowie Angaben über Mittelherkunft, Mittelverwendung und Personalstruktur.

2017

Stiftung Sterntaler Bonn

Auf Initiative seiner Grünungsinitiatorin Doris Meyer gründet der Verein „Sterntaler Bonn“ die Stiftung, um eine zusätzliche Finanzierungssäule für seine gemeinnützigen Projekte aufzubauen. Der Verein engagiert sich seit vielen Jahren mit großem Erfolg für bedürftige Kinder und Jugendliche.

Mehr auf www.buergerstiftung-bonn.de.

2018

Bernd und Christel Hansen Stiftung

Nach dem Tod von Christel Hansen (+ 30.11.2018) wird die Stiftung errichtet, zu deren Vermögen das Autohaus Knüfker in Bonn gehört. Mit ihrem Ehemann Bernd (+ 24.4.2018) hatte Christel Hansen eine letztwillige Verfügung getroffen, nach der mit ihrer Stiftung die vielfältigen Aktivitäten der Bürgerstiftung und der ihr angeschlossenen Stiftungen in den Bereichen Jugend- und Altenhilfe sowie Bildung unterstützt werden sollen.

Mehr auf www.buergerstiftung-bonn.de.

2019

Initiative Kinderrechte

Die Bürgerstiftung Bonn stellt zum 30. Geburtstag der UN-Kinderrechtskonvention ihre „Initiative Kinderrechte“ vor. In einem zweijährigen Pilotprojekt mit sieben Grundschulen und Offenen Ganztagsschulen wurde ein umfassendes Konzept entwickelt, das die ganze Schulgemeinschaft – auch die Eltern – auf einfache und strukturierte Weise mit den Kinderrechten vertraut macht. Alle Materialien werden den Schulen in der „Kinderrechte-Box“ einfach handhabbar und kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Mehr auf www.kinderrechte-bonn.de.

2020

Selbstständigkeit der Bürgerstiftung Bonn und Bezug der Geschäftsstelle

Die Bürgerstiftung Bonn verlässt die Organisationsstruktur der Sparkasse KölnBonn und zieht Anfang Januar, rund 18 Jahre nach ihrer Errichtung durch die frühere Sparkasse Bonn, in eine eigene Geschäftsstelle in der Wilhelmstraße. Sie bezieht die Räume im ehemaligen Restaurant „Le Petit Poisson“, nebenan vom Amts- und Landgericht.

Verleihung des „Gütesiegels für Bürgerstiftungen“

Im Rahmen der Verselbständigung der Bürgerstiftung wurden die Voraussetzungen dafür geschaffen, erstmals das „Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen“ zu erhalten. Hierfür müssen 10 Merkmale erfüllt sein, die der Bundesverband als Qualitätsstandard für Bürgerstiftungen festgelegt hat. Hierzu gehören u.a. die Vielfalt der Stiftungszwecke sowie die wirtschaftliche und politische Unabhängigkeit. Im Jahr 2022 hat die Bürgerstiftung die Auszeichnung erneut erhalten.

2021

Heinrich und Margot Walbröhl Stiftung

Kathy Kaaf errichtet die Stiftung in Erinnerung an ihre verstorbenen Eltern. Mit dem Stiftungsfonds sollen insbesondere Kinder und Jugendliche in den Bereichen Kunst, Handwerk, Musik und Sport gefördert werden.

Mehr auf www.buergerstiftung-bonn.de.

Stiftung Seniorenhilfe der Eheleute Jutta Ramin und Dr. Christian Krause

Die Eheleute errichten den Stiftungsfonds mit dem Ziel Initiativen zu fördern, die zur dauerhaften Verbesserung der Lebenssituation und zur Wahrung der Würde von Seniorinnen und Senioren beitragen. Im Fokus stehen dabei Maßnahmen gegen Armut und Einsamkeit im Alter.

Mehr auf www.buergerstiftung-bonn.de.

Podcasts „Frage nicht…“ und „Stiften wirkt …“

Die Podcast-Reihen „Frage nicht“ und „Stiften wirkt“ geben Einblick in unsere Stiftungsarbeit. Der Zeitstifter und Journalist Wolfgang Zimmer interviewt in „Frage nicht…“ Menschen, die sich bei der Bürgerstiftung ehrenamtlich für das Gemeinwohl engagieren. In „Stiften wirkt …“ werden erfolgreiche Projekte der Bürgerstiftung und der von ihr verwalteten Stiftungen vorgestellt.

Zum Podcast: YouTube

2022

Hermann Reifferscheidt Stiftung

Angelika Reifferscheidt errichtet auf den Namen ihres am 23.4.2021 verstorbenen Mannes die Stiftung. Hermann Reifferscheidt hat von 1969 bis 1991 das Jugendamt der Stadt Bonn geleitet. Mit der Stiftung soll sein bestimmendes Herzensanliegen, Kindern und Jugendlichen beste Bildung und Förderung zukommen zu lassen, verwirklicht werden.

Mehr auf www.buergerstiftung-bonn.de.

IVG-Stiftung

Zum 1. März 2022 übernimmt die Bürgerstiftung Bonn die Verwaltung der IVG-Stiftung, die im Jahr 2006 von der damaligen IVG Immobilien AG mit einem Kapital in Höhe von 5 Millionen Euro errichtet wurde. Es ist die erste rechtsfähige Stiftung, die von der Bürgerstiftung verwaltet wird. Die Stiftung fördert in den Bereichen Wissenschaft und Forschung, Bildung und Erziehung sowie Kunst und Kultur.

Mehr auf www.buergerstiftung-bonn.de.

20 Köpfe

Wir haben 20 Zeit-, Geld- und Ideenstiftern aus unserer Bürgerstiftungsfamilie zwei Fragen gestellt. Hier erfahren Sie, warum sich Menschen bei uns engagieren und was sie an ihrer Arbeit begeistert.

Norman Rentrop

Norman Rentrop

 
Wie und warum engagiere ich mich bei der Bürgerstiftung Bonn?
Unsere Stadt lebt für mich von den Herzen und dem Verstand unserer Bürgerinnen und Bürger. Gerne engagiere ich mich als Vorsitzender des Stiftungsrates, damit unser Bonn noch lebens- und liebenswürdiger wird.
Was begeistert mich in meiner Rolle als Geld-, Zeit- oder Ideenstifter bei der Bürgerstiftung?
Mich begeistert, wie sowohl in ruhigen als auch in herausfordernden Zeiten Bonnerinnen und Bonner zusammenstehen, zusammenwirken und sich ehrenamtlich als Zeit- und Geldstifter einbringen.
Werner Ballhausen

Werner Ballhausen

 
Wie und warum engagiere ich mich bei der Bürgerstiftung Bonn?
Ich arbeite als Vorsitzender des Vorstandes für die Bürgerstiftung Bonn, weil Engagement von Menschen für unsere lebens- und liebenswerte Heimatstadt gebraucht wird. Bürgerschaftliches Engagement ist eine unverzichtbare Bedingung für den Zusammenhalt unserer Stadtgesellschaft. Die Stadt braucht Bürgerinnen und Bürger, die nicht nur verwaltet werden wollen, sondern ihre Stadt mitgestalten. Mit unserer Bürgerstiftung können wir gemeinsam soziale, ökologische und kulturelle Impulse setzen.
Was begeistert mich in meiner Rolle als Geld-, Zeit- oder Ideenstifter bei der Bürgerstiftung?
Die Begegnungen mit den engagierten Zeit-, Geld- und Ideenstiftern sind sehr erfüllend und halten mich lebendig. Sie wecken immer wieder meine Neugier und bestätigen den Satz: „Wer sich engagiert, lebt länger!“
Volker Schramm

Volker Schramm

 
Wie und warum engagiere ich mich bei der Bürgerstiftung Bonn?
Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung zu sein, ist für mich als Sparkassenvorstand ein herausragendes Ehrenamt. Die Sparkasse in Bonn hat die Bürgerstiftung vor zwei Jahrzehnten initiiert und seitdem maßgeblich gefördert. Im Zusammenspiel mit den vielen weiteren ehrenamtlichen Helfern, Kapital- und Zeitstiftern konnte so eine echte Erfolgsgeschichte für Bonn geschrieben werden, die ich mit meinem eigenen Engagement gerne fortschreiben möchte.
Was begeistert mich in meiner Rolle als Geld-, Zeit- oder Ideenstifter bei der Bürgerstiftung?
Die Dynamik der Entwicklung von Beginn an bis heute und die Vielfalt der Projekte sind enorm. Die Bürgerstiftung bietet für alle, die sich in Bonn für die Stadtgesellschaft engagieren möchten, eine echte Anlaufstelle.
Dr. Mathias Deckert

Dr. Mathias Deckert

 
Wie und warum engagiere ich mich bei der Bürgerstiftung Bonn?
Nach meinem Eintritt in den Ruhestand war für mich klar, dass ich mich ehrenamtlich engagieren wollte. Und was lag näher, als dies in der Stadt zu tun, in der ich lebe. So bin ich zur Bürgerstiftung Bonn gekommen, wo ich mich im Finanzteam engagiere. Daneben bin ich auch als Standort-Pate in Rüngsdorf/Lannesdorf für den Bonner Bildungsfonds tätig und betreue einige Kitas und Schulen.
Was begeistert mich in meiner Rolle als Geld-, Zeit- oder Ideenstifter bei der Bürgerstiftung?
Diese ehrenamtliche Arbeit ist sehr erfüllend, da ich vor Ort mitbekomme, wie die eingesetzten Mittel verwendet werden und wieviel Gutes sie bewirken. Zudem lerne ich viele nette und interessante Leute kennen, die ähnliche Wertvorstellungen haben und sich für das Allgemeinwohl einsetzen.
Heike Engelsing

Heike Engelsing

 
Wie und warum engagiere ich mich bei der Bürgerstiftung Bonn?
Helfen kann so einfach sein. Aus diesem Grund sind mein Mann und ich Teil des Bonner Bildungsfonds und engagieren uns seit 2013 mit der Engelsing Stiftung finanziell und ich als ehrenamtliche Standort-Patin. Mich hat von Anfang an begeistert, dass Kindern, unabhängig von ihrer Herkunft, ein guter Zugang zu Bildung und Förderung ermöglicht wird. Auf unbürokratische Weise können die Verantwortlichen direkt vor Ort am besten entscheiden, welche Förderung "ihre" Kinder benötigen. Die kontinuierliche Bereitstellung der Mittel gibt den Einrichtungen eine große Planungssicherheit.
Was begeistert mich in meiner Rolle als Geld-, Zeit- oder Ideenstifter bei der Bürgerstiftung?
Die Begeisterung der Kinder bei meinen Besuchen in den Einrichtungen zu erleben, ist jedes Mal sehr ansteckend und zeigt, dass die Unterstützung sehr gut ankommt.
Dr. Iris Grote

Dr. Iris Grote

 
Wie und warum engagiere ich mich bei der Bürgerstiftung Bonn?
Mein Engagement bei der Bürgerstiftung Bonn begann vor 15 Jahren mit dem Projekt "Schüler unterrichten Senioren". Nach meiner Pensionierung wurde ich in den Vorstand der Lianne Franzky Stiftung berufen. Die Unterstützung hochbegabter junger Menschen liegt mir sehr am Herzen.
Was begeistert mich in meiner Rolle als Geld-, Zeit- oder Ideenstifter bei der Bürgerstiftung?
Als Mitglied im Vorstand habe ich die Möglichkeit, Erfahrungen aus meiner Tätigkeit als Lehrerin und Oberstufenkoordinatorin am Gymnasium einzubringen. Es war mir schon immer ein Anliegen, den Lebensweg junger Menschen zu begleiten.
Birgit Hensel

Birgit Hensel

 
Wie und warum engagiere ich mich bei der Bürgerstiftung Bonn?
Ich engagiere mich gern als Zeitstifterin für die Bürgerstiftung Bonn, weil ich meine Kompetenzen hier sinnvoll und nutzbringend einbringen kann. Zum Wohle der Gemeinschaft und zusammen mit anderen können wir Projekte in den unterschiedlichsten Bereichen entwickeln und vorantreiben. Und dafür gibt es auch noch Anerkennung!
Was begeistert mich in meiner Rolle als Geld-, Zeit- oder Ideenstifter bei der Bürgerstiftung?
Mich begeistert die Arbeit an wertvollen und nachhaltigen Projekten. Denn die Bürgerstiftung unterstützt mit ihrem Handeln die enorm wichtigen Nachhaltigkeitsziele 2030 der Vereinten Nationen. Wir sind lokale Akteure, die als Teil der Weltgemeinschaft zum Gelingen beitragen.
Kathy Kaaf

Kathy Kaaf

 
Wie und warum engagiere ich mich bei der Bürgerstiftung Bonn?
Mir liegt die Jugend am Herzen und meine Heimatstadt Bonn. Zusammen mit der Bürgerstiftung kann ich konkret und individuell in beiden Bereichen wirken.
Was begeistert mich in meiner Rolle als Geld-, Zeit- oder Ideenstifter bei der Bürgerstiftung?
Ich bin glücklich, dass ich meine Eltern mit dem Namen der Stiftung posthum ehren kann.
Marie-Theres Kessel

Marie-Theres Kessel

 
Wie und warum engagiere ich mich bei der Bürgerstiftung Bonn?
Zusammen mit meiner Mutter und meiner Schwester habe ich 2008 unter dem Dach der Bürgerstiftung Bonn die Stiftung Bonner MusikLeben gegründet. Als mein Vater uns ein relativ großes Vermögen hinterließ, war es uns ein Anliegen, mit einem Teil davon etwas Gutes für andere Menschen zu bewirken: Für Menschen in Bonn, weil meine Eltern hier immer gelebt hatten, und mittels Musik, weil sie in meiner Familie eine wichtige Rolle spielt. Mit Musik können auf wunderbare Weise Brücken zwischen unterschiedlichen Personen und Gruppen gebaut werden.
Was begeistert mich in meiner Rolle als Geld-, Zeit- oder Ideenstifter bei der Bürgerstiftung?
Es begeistert mich, tolle Ideen für Bonn unterstützen. Schön ist es auch, selbst Ideen einzubringen: So konnten wir zum Beispiel das generationsübergreifende Singpatenprojekt „Canto elementar“ nach Bonn holen, bei dem Seniorinnen und Senioren in Kitas gemeinsam mit den Kindern singen. Und nicht zuletzt habe ich durch die Stiftungsarbeit viele interessante Menschen kennengelernt. Die guten Ideen und engagierten Menschen in der Stiftung und in den geförderten Projekten machen Mut!
Norbert Körschgen

Norbert Körschgen

 
Wie und warum engagiere ich mich bei der Bürgerstiftung Bonn?
Unsere Gesellschaft hat mir in meinem Leben vieles ermöglicht. Daher ist es an der Zeit, etwas zurückzugeben und meine Kompetenzen für die Bürgergesellschaft einzusetzen.
Was begeistert mich in meiner Rolle als Geld-, Zeit- oder Ideenstifter bei der Bürgerstiftung?
Es ist schön, Teil einer engagierten Gemeinschaft zu sein, in der alle zum Gemeinwohl beitragen.
Gisela Krüger

Gisela Krüger

 
Wie und warum engagiere ich mich bei der Bürgerstiftung Bonn?
Ich engagiere mich bei der Bürgerstiftung Bonn im Projekt „Groß und Klein“, wo ich meine Interessen und Fähigkeiten an einer Grundschule sinnvoll einbringen kann. Bei Konflikten stehe ich den Kindern mit Zeit und Know-how zur Seite. Die notwendigen Kenntnisse zur Mediation habe ich in einem 80-stündigen Seminar erworben, das die Bürgerstiftung finanziert hat.
Was begeistert mich in meiner Rolle als Geld-, Zeit- oder Ideenstifter bei der Bürgerstiftung?
Es bereitet mir Freude, mit den Kindern gewaltfreie Lösungen zu erarbeiten. Zusammen mit meinem Partner kann ich die Kinder durch Mediation dabei unterstützen, ihren Streit selbst zu schlichten.
Prof. Dieter Meschede

Prof. Dieter Meschede

 
Wie und warum engagiere ich mich bei der Bürgerstiftung Bonn?
Es ist eine Freude zu sehen, was zivilgesellschaftliches Engagement alles bewirken kann und wie die Bürgerstiftung zu dieser Dynamik beiträgt.
Was begeistert mich in meiner Rolle als Geld-, Zeit- oder Ideenstifter bei der Bürgerstiftung?
Die positive Entwicklung der Stiftung Physik und Astronomie zeigt, dass gerade langfristiges Engagement - und ein Quentchen Glück - sehr gute Perspektiven für Bonn eröffnen können, in diesem Fall für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.
Vita Möller

Vita Möller

 
Wie und warum engagiere ich mich bei der Bürgerstiftung Bonn?
Seit 2020 engagiere ich mich ehrenamtlich für die Entwicklung der Social-Media-Kommunikation der Bürgerstiftung. Die Stiftungsarbeit ist für die Bonner Stadtgesellschaft sehr wichtig und es ist schön, wenn möglichst viele Bonnerinnen und Bonner auf unterschiedlichen Kanälen mehr darüber erfahren.
Was begeistert mich in meiner Rolle als Geld-, Zeit- oder Ideenstifter bei der Bürgerstiftung?
Als Zeitstifterin begeistern mich vor allem zwei Dinge: die Vielfalt der gemeinnützigen Projekte in Bereichen wie Kunst und Bildung und die Menschen, die diese Projekte erst möglich machen.
Karl-Heinz Morschhaeuser

Karl-Heinz Morschhaeuser

 
Wie und warum engagiere ich mich bei der Bürgerstiftung Bonn?
Als Vorstand der "Stiftung Senioren- und Jugendhilfe des Bonner Stadtsoldaten-Corps" und der "Stiftung Bonner Karneval" sehe ich in der Bürgerstiftung Bonn seit nunmehr 10 Jahren eine ergänzende und kompetente Partnerin. Sie ist nicht nur bei Fragen rund um das Brauchtum bestens aufgestellt, sondern auch bei allen sozialen und karitativen Anliegen und Vorhaben. Es macht Freude, die eigene ehrenamtliche Tätigkeit so professionell unterstützt zu sehen.
Was begeistert mich in meiner Rolle als Geld-, Zeit- oder Ideenstifter bei der Bürgerstiftung?
Mich begeistern die kurze und schnellen Entscheidungswege bei allen Fragen und Projekten, verbunden mit einem positiven und motivierenden Miteinander und einer immer wertschätzenden Kommunikation. All dies ist eingebettet in eine mit rheinischen Lösungen geprägte zielführende Erfolgsstrategie - mit Herz und Verstand!
Lotte Muno

Lotte Muno

 
Wie und warum engagiere ich mich bei der Bürgerstiftung Bonn?
Das Projekt „Theater für dich und mich“, in dem ich mich als Theaterpatin engagiere, ermöglicht es benachteiligten Kindern, verschiedene Theaterstücke zu besuchen. Ich finde es unfassbar toll und wichtig, den Kindern Kultur näher zu bringen und sich vor allem gemeinsam darüber auszutauschen. Gerade für die Kinder, die wenig außerhalb der Schule unternehmen können, ist es ein besonderes Erlebnis.
Was begeistert mich in meiner Rolle als Geld-, Zeit- oder Ideenstifter bei der Bürgerstiftung?
Mich begeistert vor allem die Freude der Kinder beim Theaterbesuch. Für sie ist es ein besonders aufregendes Erlebnis . Außerdem finde ich es spannend, den Blick der Kinder auf das Stück kennenzulernen und zu erfahren, was sie darüber denken.
Stefanie Reichel

Stefanie Reichel

 
Wie und warum engagiere ich mich bei der Bürgerstiftung Bonn?
Ich bin seit knapp vier Jahren Kochpatin bei "Tischlein deck dich". Aus „nur mal gucken“ wurde schnell eine Begeisterung für das Konzept. Hierin meine Zeit zu stiften erfüllt mich mit viel (Lebens-)Freude, denn die Begeisterung der Kinder ist ansteckend. Es macht immer sehr viel Spaß, wenn gemeinsam gekocht, gebastelt und am Ende das Ergebnis mit allen Sinnen genossen wird.
Was begeistert mich in meiner Rolle als Geld-, Zeit- oder Ideenstifter bei der Bürgerstiftung?
In diese Aktion Zeit zu investieren bedeutet für mich auch eine Investition in die Zukunft unserer Gesellschaft.
Agnes Rohl

Agnes Rohl

 
Wie und warum engagiere ich mich bei der Bürgerstiftung Bonn?
Mein verstorbener Mann, Theo Rohl, und ich gründeten im Jahr 2006 die Theodor und Agnes Rohl Stiftung unter dem Dach der Bürgerstiftung Bonn. Unsere Stiftung unterstützt Kinder und Jugendliche, die infolge einer Erkrankung schwerstbehindert sind. Hierfür engagiere ich mich sehr gern, damit die Menschen, die es nicht so gut haben, etwas besser leben können.
Was begeistert mich in meiner Rolle als Geld-, Zeit- oder Ideenstifter bei der Bürgerstiftung?
Mich begeistert, dass ich viel Freude und Dankbarkeit von den Kindern und ihren Eltern zurückbekomme. Das sind für mich immer wieder Glücksmomente.
Trixy Royeck

Trixy Royeck

 
Wie und warum engagiere ich mich bei der Bürgerstiftung Bonn?
Mit dem Ideenwettbewerb hat die Bürgerstiftung Bonn mir die Welt des gesellschaftlichen Miteinanders eröffnet. Es erfüllt mich mit Freude, dass ich den Offenen Bücherschrank und das BücherEi verwirklichen konnte. Ich finde es großartig, wie sich die Idee der Offenen Bücherschränke auch über die Stadtgrenze hinweg weiterentwickelt hat.
Was begeistert mich in meiner Rolle als Geld-, Zeit- oder Ideenstifter bei der Bürgerstiftung?
Mich begeistert, dass die Bürgerstiftung Menschen und Ideen zusammenbringt, die die Stadt Bonn prägen.
Wolfgang Zimmer

Wolfgang Zimmer

 
Wie und warum engagiere ich mich bei der Bürgerstiftung Bonn?
Ich engagiere mich bei der Bürgerstiftung Bonn, weil ihre Projekte mich absolut überzeugen. Hier arbeiten Menschen mit, die das geben, was sie haben oder können: Geld, Freizeit oder besondere Fähigkeiten. Und das kommt in erster Linie Kindern und sozial benachteiligten Mitmenschen zugute. Was will man mehr?
Was begeistert mich in meiner Rolle als Geld-, Zeit- oder Ideenstifter bei der Bürgerstiftung?
Die „Arbeit“ für die Bürgerstiftung macht einfach Spaß. Ich drehe gerne Videos ohne Zeitdruck und Zwang. Meine Podcasts zum Thema Bürgerstiftung bringen mich mit sehr interessanten Menschen zusammen, die ich wahrscheinlich sonst niemals kennen gelernt hätte. Ich profitiere also selbst am meisten.
Dr. Hans Martin Schmidt

Dr. Hans Martin Schmidt

 
Wie und warum engagiere ich mich bei der Bürgerstiftung Bonn?
Ich habe mehrere Jahre in den ehrenamtlichen Gremien der Douglas Swan Stiftung und der Horst Rave Stiftung gearbeitet und meine Tätigkeit in diesem Jahr aus Altersgründen beendet. Beide verstorbenen Künstler, denen ich freundschaftlich verbunden war, verdienen mehr Aufmerksamkeit in ihrer öffentlichen Wertschätzung. Dazu tragen die Stiftungen nach besten Kräften bei.
Was begeistert mich in meiner Rolle als Geld-, Zeit- oder Ideenstifter bei der Bürgerstiftung?
Ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Allgemeinheit ist unverzichtbar für die soziale und kulturelle Weiterentwicklung unseres Landes. Die Bürgerstiftung Bonn und die unter ihrem Dach geführten Stiftungen bieten eine ideale Plattform, um sich für die Gesellschaft einzubringen.

Veranstaltungen

Einladung zu unseren Bürgerstiftungswochen „Bonner Begegnungen“

Vom 8. bis 18. Juni 2022 laden wir innerhalb der beiden Bürgerstiftungswochen „Bonner Begegnungen“ zu 12 Veranstaltungen ein, bei denen Sie die Vielfalt unserer gemeinnützigen Arbeit erleben können. Wir freuen uns sehr auf die persönliche Begegnung mit Ihnen. Hier können Sie sich zu unseren Veranstaltungen anmelden.

Leukämie-Initiative Bonn: die Station Liebermeister
Leukämie-Initiative Bonn: die Station Liebermeister

9. Juni 2022, 14:30ZIM – Zentrum für Integrative Medizin des Universitätsklinikum Bonn

Zu Gast im Kinderrestaurant „Tischlein deck dich“
Zu Gast im Kinderrestaurant „Tischlein deck dich“

11. Juni 2022, 12:45OGS Brüser Berg

Förderkreis

Gemeinsam Gutes bewirken

Zu unserem 20. Geburtstag gründen wir den „Förderkreis der Bürgerstiftung Bonn“. Mit einer regelmäßigen Spende werden Sie Teil dieses Förderkreises.

 

Partner

Herzlichen Dank für die besonderen Unterstützungen in unserem Jubiläumsjahr!

#fürBonn